Ausbildung Teleskopstapler
Ladekran bis 300 kNm gem. Fachkenntnisverordnung - FK-V

So genannte Teleskopstapler (Teleskoplader) sind keine Hubstapler (kein Hubmast). Sie können beispielsweise für Stapler- oder Kranarbeiten eingesetzt werden. Die Art und Notwendigkeit eines Fachkundenachweises beim Betrieb eines Teleskopstaplers richtet sich nach der vorgesehenen Verwendung des Geräts.
Bei der Verwendung eines Teleskopstaplers als Hubstapler ist ein Staplerschein erforderlich, wenn dabei vergleichbare Gefahren auftreten, z.B. Kippgefahr durch schmale Bauweise und hohen Schwerpunkt, wie beim typischen Betrieb eines Hubstaplers. Das Heben und zusätzliche motorisch angetriebene Verfahren von Lasten in mindestens eine Richtung gilt als Funktion eines Krans. Der Teleskopstapler besitzt eine Tragfähigkeit über 50 kN oder ein Lastmoment über 100 kNm, so ist für seine Verwendung als Kran ein Ladekranschein erforderlich.

Ihr Nutzen

Erfahrene Fachtrainer üben mit Ihnen alle Arbeitsabläufe in der Praxis für Stapler, Ladekrane und Telseskopstapler und weisen Sie auf Gefahrensituationen hin, damit Sie nach Abschluss der Ausbildung in der Lage sind, Ihre Tätigkeit auszuüben, ohne sich oder andere Personen zu gefährden.
Durch die kombinierte Ausbildung für das Fahren von Teleskopstaplern der KÖGL-Akademie erhalten die Teilnehmer vollkommenene Rechtssicherheit für alle Einsatzbedingungen.

Teilnehmer/innen

Alle Personen, die die Fachqualifikation zum Fahren von Staplern, Ladekranen und Teleskopstaplern gemäß der Fachkenntnisverordnung erwerben wollen.

Dauer

24 Unterrichtseinheiten UE

Inhalte

Abschluss

Zeugniss zum Nachweis der Fachkenntnisse Ladekran bis 300 kNm/Teleskopstapler

Vorraussetzungen

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich an und seien Sie immer am Laufenden

Vielen Dank für die Anmeldung zu unserem Newsletter!