Sicherheitsfachkraft

Spezialisten für den Schutz am Arbeitsplatz

Normen und gesetzliche Regelungen schaffen die Rahmenbedingungen für den Schutz der Arbeitskräfte an ihren Arbeitsplätzen. Da jeder Betrieb seine Besonderheiten hat, kümmern sich seit dem Jahr 2001 Sicherheitsfachkräfte und Arbeitsmediziner um die konkrete Situation der Mitarbeiter.

Prävention wird gesetzlich geregelt

Seit dem Inkrafttreten des Arbeitnehmer-Reformgesetzes im Jahr 2001 gelten exakte Vorgaben für die Funktion der Sicherheitsfachkraft und des Arbeitsmediziners. Zu Präventionszwecken müssen diese nämlich pro Kalenderjahr für folgende Zeiten tätig werden:

Für Klein- und Mittelbetriebe gibt es Erleichterung bei der Durchführung der sicherheitstechnischen und arbeitsmedizinischen Betreuung. Sie können das so genannte "Begehungsmodell" oder die Präventivdienste der AUVA wählen.

Fachleute kümmern sich um die Sicherheit

Die Gesamtzeit, die sich daraus für die Prävention am Arbeitsplatz ergibt, wird folgendermaßen aufgeteilt:

Die Firma Kögl stellt Betrieben eigene Spezialisten als gesetzlich vorgeschriebene Sicherheitsfachkraft zur Seite. 

 

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich an und seien Sie immer am Laufenden

Vielen Dank für die Anmeldung zu unserem Newsletter!