Veranstaltungen

  • Höhen und Tiefen
  • Kran und Stapler, Baumaschinen
  • Sicherheit, Schutz & Prävention
  • IPAF
  • Arbeitsmittel rechtsicher prüfen
  • Messen

Ausbildung zum Staplerfahrer

Ausbildung zum/zur Staplerfahrer/in

Ihr Nutzen

Eine Ausbildung zum/zur Staplerfahrer/in kann Ihre Berufschancen am Arbeitsmarkt wesentlich verbessern. In Handelsbetrieben, Waren- und Materiallagerhallen, in Industrie- und Gewerbebetrieben werden Staplerfahrer/innen immer gebraucht. Die KÖGL Akademie bietet Ihnen eine praxisorientierte Schulung an, die Sie zum/zur sicherheitsbewussten und erfolgreichen Staplerfahrer/in macht.

Das Lenken von Staplern ist eine gefährliche Tätigkeit – leider kommt es immer wieder zu Unfällen mit drastischen Folgen. Daher wird bei der Ausbildung in der KÖGL Akademie viel Wert darauf gelegt, dass die Teilnehmer/innen alle Sicherheitsvorschriften kennen und in der Praxis anwenden können. Alle Absolventen/Absolventinnen werden in Theorie und Praxis so auf ihre Arbeit als Staplerfahrer/in vorbereitet, dass sie diese ausführen können, ohne sich und andere zu gefährden.

Fragen zum Kurs? 

Direkt an nadine.kopfensteiner@koegl.at

 

Regalprüfer gem. ÖNORM EN 15635

Qualifikation für Regalprüfer gem. ÖNORM EN 15635

Ihr Nutzen

Von der KÖGL Akademie ausgebildete Regalprüfer/innen sind in der Lage, im Rahmen
der jährlichen Experteninspektion gemäß ÖNORM EN 15635 Schäden an Regalsystemen
zu erkennen, zu bewerten, zu dokumentieren und die weitere Vorgangsweise zu
veranlassen.

Schulungsort

Technologiezentrum Eisenstadt

Anmeldung

Direkt bei nadine.kopfensteiner@koegl.at

Ausbildung zum Regalbeauftragten

Ausbildung zum Regalbeauftragten gem. ÖNORM EN 15635

Von der KÖGL Akademie ausgebildete Regalbeauftragte sind in der Lage, im Rahmen der
Sichtkontrolle Schäden an Regalsystemen zu erkennen, zu bewerten und das weitere Vorgehen
zu veranlassen.

Schulungsort

Technologiezentrum Eisenstadt

Anmeldung

Direkt bei nadine.kopfensteiner@koegl.at

 

 

Fachseminar zum Prüfen von Spielplätzen

Fachseminar zum Prüfen von Spielplätzen

Selten verletzen sich Kinder auf Spielplätzen aufgrund eigener Fehleinschätzung. Viel öfter sind es
Sicherheitsmängel, die den Spielplatz zur Gefahrenquelle machen, Sicherheitsmängel, die durch
aufmerksame Kontrollen vermieden werden können.
Bei Routine-Inspektionen lassen sich viele Gefahrenquellen erkennen und beheben. Damit etwa Stürze
von Spielgeräten nicht schmerzhaft enden, muss für ausreichenden Fallschutz gesorgt werden – dieser
ist regelmäßig zu kontrollieren. Wird beispielsweise Sand oder Rindenmulch zur Dämpfung des
Aufpralls verwendet, so ist darauf zu achten, dass sich dieses Material immer in ausreichender Menge
unter den Spielgeräten befindet. Fallräume sind freizuhalten, Fangstellen zu vermeiden.
Die Geräte sollten in regelmäßigen Abständen auf Verschleiß und Beschädigungen kontrolliert werden,
um die Sicherheit der spielenden Kinder zu gewährleisten. Verantwortlich für die Sicherheit am
Spielplatz ist der Eigentümer der Anlage.

Näher Informationen zu diesem Kurs finden die hier.

Schulungsort

Technologiezentrum Eisenstadt

Anmeldung

Direkt bei nadine.kopfensteiner@koegl.at

Fachseminar für das wiederkehrende Prüfen von Ladekranen

Fachseminar für das wiederkehrende Prüfen von Ladekranen

Die regelmäßige Überprüfung von Kranen gewährleistet deren zuverlässige Verfügbarkeit und ein Höchstmaß an Sicherheit im Betrieb. Dieses Fachseminar bildet Sie zur fachkundigen Person aus, die befugt ist, wiederkehrende Überprüfungen von Kranen durchzuführen.
Durch die korrekte Durchführung der vorgeschriebenen Überprüfung von Kranen leisten Sie einen wesentlichen Beitrag zum Sicherheits- und Qualitätsmanagement in Ihrem Betrieb. Bei diesem Fachseminar werden Sie auf Ihre Prüftätigkeit umfassend vorbereitet. Sie eignen sich jenes Fachwissen an, das notwendig ist, damit Sie Schäden und Schwachstellen frühzeitig erkennen können.

Schulungsort

Technologizentrum Eisenstadt

Anmeldung

Direkt bei nadine.kopfensteiner@koegl.at

Fachseminar für das wiederkehrende Prüfen von Tür- und Toranlagen

Fachseminar für das wiederkehrende Prüfen von Tür- und Toranlagen

Für kraftbetriebene Türen und Tore sind laut Arbeitsmittel-Verordnung wiederkehrende Überprüfungen vorgeschrieben. Dieses Fachseminar befähigt Sie dazu, diese Überprüfungen gesetzeskonform durchzuführen.
Im einjährigen Intervall, spätestens aber nach 15 Monaten sind kraftbetriebene Tor- und Türanlagen zu überprüfen. Damit wird sichergestellt, dass die Tore und Türen ordnungsgemäß funktionieren und alle Schutzeinrichtungen vorhanden und intakt sind. Besonderes Augenmerk gilt den Schalteinrichtungen, den Notausschaltvorrichtungen, Lichtschranken, Bewegungssensoren, Schaltmatten und Warnsignalen. Für den Notbetrieb müssen Handgriffe sowie – bei Bedarf – ein Notstromaggregat vorhanden sein. Nach Abschluss des Fachseminars wissen die Teilnehmer/innen, worauf bei der Überprüfung von Tür- und Toranlagen zu achten ist, damit die Sicherheit aller Benützer/innen dieser Anlagen gewährleistet werden kann und Unfälle sowie Ausfälle vermieden werden.

Schulungsort

Technologiezentrum Eisenstadt

Anmeldung

Direkt bei nadine.kopfensteiner@koegl.at

 

IPAF Bedienerschulung

http://www.koegl.at/uploads/pdf/Ipaf_Folder_web.pdf

Schulungsort

Genauer Schulungsort wird bei der Anmeldung bekanntgegeben 

Anmeldung

Direkt bei nadine.kopfensteiner@koegl.at

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich an und seien Sie immer am Laufenden

Vielen Dank für die Anmeldung zu unserem Newsletter!